Gartenhofhäuser Wietzeaue

Neubau Gartenhofhäuser Isernhagen

Daten Gartenhofhäuser:
Wohnfläche: 1.500m²
Nutzfläche: 270 m²
Energetischer Standard: KFW55
Bauweise: Kalksandstein, Stahlbeton
Außenflächen: Putz, Teilbereich mit Fassadenplatten und Klinker
Haustechnik: Kompaktanlage (Lüftungsanlage mit Luft-/Wasserwärmepumpe und solarer Unterstützung), Restwärmeabdeckung mit Fußbodenheizung
Planung: 2013

Erschließung und Gestaltung
Die Erschließung erfolgt von der verkehrsberuhigten Straße über Wohnwege, welche zudem als öffentlicher Raum und Treffpunkt für alle Bewohner und Besucher dienen. Der Zugang zur öffentlichen Grünfläche soll gewährleistet bleiben. Jedem Gartenhofhaus ist ein Stellplatz zugeordnet, teilweise in einem Carport mit Abstellraum. Eine Wohneinheit besteht aus einem eingeschossigen Hauptbaukörper, sowie einem optionalen Staffelgeschoss mit individuell planbarem Grundriss. Die Flachdächer beider Gebäudeteile sollen begrünt ausgeführt werden und so positiv zur Entsiegelung von Flächen beitragen. Aus diesem Aspekt sollen ebenfalls befestigte Flächen (wie beispielsweise Terrasse oder Zuwegungen) aus versickerungsfähigem Pflaster erstellt werden. Innerhalb eines Gestaltungskanons können die Fassaden über verschiedene Materialien (wie Putz, Holz oder Verblender) und Fensteröffnungen individuell gestaltet werden. Der L-förmige Grundriss umschließt zusammen mit einer Gartenmauer oder Hecken den nach Süd-Westen ausgerichteten Gartenhof.

Barrierefreiheit
Alle neun Wohneinheiten sind im Erdgeschoss als barrierefrei nutzbare Wohnung nach DIN 18040-2 geplant. Innerhalb des Erdgeschosses – in einem Radius von 5 m – verteilen sich die Haupt-Funktionen Wohnen und Kochen, Schlafen und das Bad, sowie die Terrasse über eine barrierefreie Ebene. Diese sind schwellenlos erreichbar. Die Räume im Erdgeschoss entsprechen der benötigten Bewegungsflächen nach DIN 18040-2. Das Hauptbadezimmer, welches direkt vom Schlafzimmer zu begehen ist, weist ebenfalls die benötigten Bewegungsflächen vor den Sanitärobjekten und in der Dusche auf.

Individuelles Wohnen in der Gemeinschaft
Ein optionales Obergeschoss ermöglicht es Kinderzimmer, Arbeitszimmer oder weitere Aufenthaltsräume, sowie nach Bedarf auch ein weiteres Bad in das Wohnkonzept zu integrieren. Eine soziale Durchmischung durch ein Miteinander von Jung und Alt innerhalb des Baugebietes ermöglicht diese flexible Grundrissgestaltung und lässt ein lebendiges Quartier entstehen.

Tags

#Neubau, #Reihenhaus