Mühle Hameln „Living Tubes“

In die Siloröhren einer ehemaligen Mühle Hameln werden Wohn- und Badmodule auf 16 Geschossebenen unabhängig von der äußeren Schale, auf einer neuen innenliegenden Tragkonstruktion, eingeführt. Das kleinste Wohnmodul mit ca. 22 m² nimmt eine halbe Siloröhre und das zugeordnete Badmodul eine halbe quadratische Zelle ein. Die Addition dieses Wohnmoduls ermöglicht viele Wohnungsvarianten und transformiert die vorhandenen Siloröhren in LIVING TUBES.

Mitarbeit: Kleine+Assoziierte Architekten BDA und Furche Geiger Zimmermann Tragwerkspkaner GmbH