Interview auf HOUZZ zu Materialien in der Architektur

Die Architekturplattform HOUZZ hat uns zum Thema Materialien in der Architektur interviewt. In dem Beitrag „Ein Plädoyer für mehr Mut zu Farbe beim Bauen und Einrichten“ haben wir unser Konzept der Materialbalance erläutert und ergründet warum Wände so oft weiß gestaltet werden.

HAZ Artikel über Sozialwohnungen in Laatzen

Die HAZ berichtet über den Bau von 15 Sozialwohnungen der KSG in Laatzen. Unser Büro betreut die Ausführung eines Entwurfs der Hamburger Architekten.

Unser „Loft Passivhaus“ in „Top 100 Häuser“

Unser Projekt „Loft Passivhaus“ wird im aktuellen Buch von Thomas Drexel „Top 100 Häuser“ im Prestelverlag ausführlich vorgestellt.

Auszug:
„Neben den üblichen Anforderungen, hoch effizienter Dämmung, gutem Luftdichtheitsstandard, kontrollierter Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und besonders geringem Heizenergiebedarf, erfüllt das Gebäude auch alle Ansprüche an ein ästhetisch außergewöhnliches Wohnhaus.“

Quartiersentwicklung Wennigsen in der HAZ

Die HAZ berichtet über unsere Quartiersentwicklung Wennigsen zum „Kleinen Lutterfeld“. Über die positive Resonanz des Bauausschusses freuen wir uns. Hier hat Wennigsen die Chance mit einem nachhaltigen Konzept und ein wenig stärkerer Verdichtung den Rahmen für eine Wohnbebauung für die gesamte Bevölkerung zu schaffen.

„Villa Krefeld“ Homify

Unsere „Villa Krefeld“ wird in einem Artikel auf Homify zu modernen Einfamilienhäusern vorgestellt.

Auszug:
„Die Übergänge von Innen- und Außenbereichen verschwimmen. Das Wohnzimmer wurde durch ein paar Stufen und einen entsprechenden Höhenunterschied unterbrochen, um unterschiedliche Wohnbereiche zu schaffen. Der Ofen und die Möbel – wurden ebenfalls im Bauhausstil gewählt, um das stimmigen Look zu vervollständigen.“

Mühle Hameln „Living Tubes“

In die Siloröhren einer ehemaligen Mühle Hameln werden Wohn- und Badmodule auf 16 Geschossebenen unabhängig von der äußeren Schale, auf einer neuen innenliegenden Tragkonstruktion, eingeführt. Das kleinste Wohnmodul mit ca. 22 m² nimmt eine halbe Siloröhre und das zugeordnete Badmodul eine halbe quadratische Zelle ein. Die Addition dieses Wohnmoduls ermöglicht viele Wohnungsvarianten und transformiert die vorhandenen Siloröhren in LIVING TUBES.

Mitarbeit: Kleine+Assoziierte Architekten BDA und Furche Geiger Zimmermann Tragwerkspkaner GmbH